Coronafilter wechseln

Luftreiniger – wann ist ein Filterwechsel nötig?

Wie oft Coronafilter austauschen? Coronafilter sind regelmäßig zu wechseln, dies ist wichtig. Insbesondere wenn das Gerät keine automatische Reinigungsfunktion besitzt. Besitzt das Gerät getrennte Filter, lässt sich der Vorfilter mit Wasser auswaschen. Den HEPA-Filter sollten Sie je nach Einsatz etwa alle 6 – 12 Monate wechseln. Einige Luftreiniger zeigen einen Filterwechsel an.

Filterwechsel beim „PLR-Silent“

Der Luftreiniger „PLR-Silent“ der Firma VKF Renzel GmbH mit einem HEPA-Filter H14 setzt zum Inaktivieren der Viren ein abgeschirmtes UV-C Licht ein. Ob eine Inaktivierung von Viren in Luftreinigern mit UV-Licht funktioniert ist anzunehmen, aber bisher nicht nachgewiesen. Die Anzeige für einen Filterwechsel erscheint im Touchdisplay und sollte nach 8.800 Betriebsstunden erfolgen.

Wie lange hält der Filter des TAC V+?

Der Hochleistungsluftreiniger TAC V+ der Firma Trotec deaktiviert die Viren täglich durch Erhitzen. Dies lässt sich vorprogrammieren. Dank dieser thermische Regeneration erreicht der H14-Hauptfilter eine lange Lebensdauer. Das Gerät zeigt einen Wechsel des F7-Vorfilters sowie des H14-Hauptfilters automatisch an. Ein Austausch empfiehlt sich für den H14-Filter, falls nicht vorher vom Gerät angekündigt, spätestens nach 12 bis 18 Monaten, für den Vorfilfter nach spätestens sechs Monaten.

Wie sieht es bei Luftreinigern der Haushaltklasse aus?

Bei einer Corona-Begegnung sitzen die Viren am Filter und halten sich dort eine gewisse Zeit auf. Die Universität der Bundeswehr in München empfiehlt in einer Studie vom August 2020, die Filter von einfachen Luftreinigern aus Hygienegründen täglich für 30 Minuten auf 100 °C zu erhitzen. Ein Rat, der fast nicht machbar ist.

Unter Laborbedingungen ließen sich vermehrungsfähige Viren in luftgetragenen Partikeln laut einer Stellungnahme des Bundesumweltamt bis zu 3 Stunden nach der Freisetzung nachweisen. Wie lange die Viren im Filter noch aktiv sind lässt sich daher nur abschätzen.

Auf jeden Fall sind Coronafilter der Luftreinigungsgeräte regelmäßig zu wechseln. Dabei gilt es sich entsprechend zu schützen, auf jeden Fall eine Maske und Handschuhe tragen und nicht am Filter riechen. Gebrauchte Filter sind entsprechend den örtlichen Umweltschutzrichtlinien und -bestimmungen zu entsorgen.

Coronafilter wechseln – was kosten Ersatzfilter, was ist zu beachten?

Der Filterwechsel schlägt je nach Modell unterschiedlich stark zu Buche. Dabei gilt zu beachten, dass bei einigen Modellen Vor-, HEPA- und Aktivkohlefilter eine Einheit bilden und sich nur en bloc tauschen lassen. Andere Modelle besitzen drei Einzelfilter. In diesem Fall können Sie den Vorfilter waschen und die beiden anderen Filter getrennt wechseln.

Beim Kauf der Ersatzfilter bitte genau hinschauen. Am Markt gibt es nicht nur die teureren Originalfilter, sondern auch billigere Nachbauten. Die Versuchung ist groß, hier zu sparen. Aber die Billigprodukte entsprechen nicht immer dem Original, was bei HEPA-Filtern wichtig ist. Denn das Gerät nützt nichts zum Schutz gegen Corona-Viren, falls der Filter nicht H13 oder H14 entspricht.

Die Coronafilter kosten je nach Hersteller zwischen 40 und 175 Euro, der hitzebeständige H14 des TAC V+ liegt bei € 470..