Raumluftreiniger TAC V+

Gefördert und von Wissenschaftlern empfohlen

Der Raumluftreiniger TAC V+ gehört zur Königsklasse der Corona-Luftreiniger. Der Hochleistungsluftreiniger der Heinsberger Firma TROTEC erfüllt die Vorgaben führender Wissenschaftler: HEPA-H14-Filter, 6 – 12-facher Luftwechsel pro Stunde, thermische Filterdekontamination sowie ein verhältnismäßig leiser Betrieb. Damit eignet sich der Luftreiniger für Schulen, Kitas, Büros, Fitnessstudios, Wartezimmer, Bars oder Restaurants. Hocheffektive förderungsfähige Virenreduktion – made in Germany.

Raumluftreiniger TAC V+ – Förderung durch den Bund

Die Bundesregierung fördert Investition in mobile Luftreiniger. Dazu zählt der TAC V+ Hochleistungsluftreiniger. Mehrere Bundesprogramme unterstützen technische Lösungen, die der Corona-Pandemie entgegenwirken. Zu den förderfähigen Kosten zählen die Anschaffungskosten eines nach dem 01. September 2020 gekauften TROTEC Raumluftreiniger TAC V+.


Update:

Gute Nachrichten angesichts sich erneut verschärfender Corona-Maßnahmen: Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags räumt für die Abwicklung der Förderprogramme mehr Zeit ein. Die Einreichungsfrist für Förderanträge wurde bis zum 30. April 2021 (bisher: 31. Januar) und die Frist für die Durchführung der geförderten Maßnahme bis zum 31. Oktober 2021 (bisher: 30. Juni) verlängert.


Unter bestimmten Bedingungen sind Unternehmen aller Größen, Soloselbständige und selbständige Angehörige der Freien Berufe aller Branchen antragsberechtigt. Das Konjunkturprogramm für den Kultur- und Medienbereich NEUSTART KULTUR fördert pandemiebedingte Investitionen verschiedener Kultursparten. Näheres finden Sie auf der Webseite des Herstellers.

Werbung

Raumluftreiniger TAC V+ – Funktionsweise

Der Luftreiniger filtert Viren und virenbehaftete Aerosole in Innenräumen aus. Dabei saugt der TAC V+ die Raumluft effizient am Boden an und leitet sie durch einen nach EN 1822 zertifizierten HEPA-Schwebstofffilter der Filterklasse H14. Damit erreicht das Gerät bei einem einmaligen Luftwechsel bereits eine Effizienz von 99,995 %. Dies bedeutet, dass von 100.000 Partikelteilen nur noch fünf austreten. 

Die so gefilterte Raumluft strömt danach in den Raum zurück. Dies geschieht über speziell geformten Ausblaslamellen, die eine hohe Strahlleistung gewährleisten. Die Atemluft in Kopfhöhe ist damit weitgehend virenfrei und enthält weder Bakterien, Pollen noch Feinstaub. Der TAC V+ eignet sich daher nicht nur in einer Pandemie, sondern sorgt generell für eine bessere Raumluft. Der Raumluftreiniger TAC V+ ist eine Investition fürs Leben.

Die Reinluftmenge lässt sich an die jeweilige Situation anpassen. Sind viele Personen im Raum empfiehlt sich eine höhere Umwälzrate als das Sechsfache des Raumvolumens. Bei einem Luftvolumenstrom von 2.500 m3/h sind bis zu zwölf oder mehr Umwälzraten pro Stunde möglich. Die empfohlene Luftmenge für die Filterklasse H14 liegt jedoch bei 1.200 m³/h. Mit einer Boost-Funktion kann etwa während einer Pause oder einfach zwischendurch eine Stoßfilterung auf höchster Stufe erfolgen. Dies ermöglicht eine Schnellabscheidung von infektiösen Aerosolen.

Raumluftreiniger und Filterhygiene

Luftreiniger saugen die Raumluft an. Befinden sich in den Aerosolen Corona-Viren, so bleiben diese am Schwebstofffilter hängen und nur ein geringer Anteil schafft den Weg durch den Filter hindurch. Was passiert mit den Viren, die am Filter zurückbleiben?

Dies ist die große Problematik beim Reinigen von Luft. Einfache Luftreiniger lösen dieses Problem nicht. Die Viren verbleiben dort bis zum Filterwechsel. Wie lange sind sie aktiv? Wie wirkt sich das auf das Ansteckungsrisiko aus? Reduziert dies die Wirksamkeit der Luftreinigung? Entwickeln sich Bakterien am Filter? Entwickelt sich ein unangenehmer Filtergeruch? Viele Fragen und kaum Antworten.

Ein Lösungsansatz ist, die Inaktivierung der Viren mittels UV-C-Licht durchzuführen. Künstliches UV-Licht ist grundsätzlich in der Lage, Bakterien abzutöten und Viren zu inaktivieren. Dies bestätigt der Einsatz solcher Geräte zur Oberflächenentkeimung in Laboren. Erste Experimente scheinen zu belegen, dass die für den Menschen schädliche kurzwellige UVC-Strahlung auch SARS-CoV-2-Viren in kurzer Zeit inaktivieren kann.

Allerdings liegen dem Umweltbundesamt (UBA) bisher keine Kenntnisse vor, wie wirksam UV-C-Licht bei Luftreinigungsgeräten funktioniert. Einen Einsatz solcher Geräte für den nicht gewerblichen Bereich sieht das UBA kritisch. In Schulen und Kitas sollten sie nur zum Einsatz kommen, wenn definitiv sicher ist, dass kein gesundheitsschädliches UV-Licht austritt.

Werbung

Raumluftreiniger TAC V+ – Filterhygienekonzept

Der Hochleistungsluftreiniger TAC V+ saugt bedeutende Luftmengen aus dem Raum an. Der H14-Schwebstofffifter hält Viren und mit Corona-Viren geschwängerte Aerosole zurück. Wie löst TROTEC das Hygiene-Problem am Filter?

Die Firma aus Heinsberg beschritt einen eigenen Weg. Als weltweit einziges Unternehmen setzt der nordrhein-westfälische Betrieb beim Raumluftreiniger auf thermische Dekontamination. Die Unternehmensgruppe entwickelte einen eigenen Spezialfilter. Sie stattete den H14-Schwebstofffilter mit voll vergossenen Hochtemperatur-Lamellen aus. So ist der nach der EN 1822 Norm konzipierte Filter hitzebe­ständig und lässt sich für kurze Zeit auf 100 °C erhitzen. Dies denaturiert die für eine Infektion verantwortlichen Proteine, d.h. der Vorgang zerstört die Viren. Die kurze Behandlungsdauer benötigt wenig Energie und die Raumtemperatur bleibt konstant. Dies bietet Schutz und Hygiene im Einsatz.

Dieses Verfahren bietet einen zweiten Vorteil. Durch die Erhitzung verdampft der Wasseranteil der Aerosole. Dies verhindert Schimmelbildung am Filter und wirkt der Ansiedelung von Bakterien entgegen. Ebenfalls fängt der Filter nicht an zu stinken. Diese Dekontamination bei etwa 100 °C regeneriert den Filter und verlängert seine Lebensdauer. Dank dieser Selbstreinigungsfunktion reduziert sich die hohe Wirksamkeit des Coronafilters beim Betrieb nicht.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Filterwechsel des Raumluftreinigers TAC V+.

Raumluftreiniger TAC V+ – Filtervarianten

Für den TAC V+ sind zwei Filtervarianten verfügbar. Dies ist zum einen der HEPA-H14 Serienfilter und zum anderen ein optionaler Ultra-HighFlow-Filter. Beide Filter entsprechen der Norm EN 1822 und sind hitzebeständig. Der Unterschied liegt in der Leistungsstärke.

Der H14-Ultra-HighFlow-Filter ermöglicht eine 66 % höhere Reinluftleistung bei zugleich bis zu 8 % weniger Geräuschentwicklung. Im Verhältnis zum gelieferten Reinluftvolumen sinkt der Energieverbrauch um 40 %. Die empfohlene

Luftmenge steigt beim Einsatz des Ultra-HighFlow Filters auf 2.000 m³/h. Daher ist bei entsprechenden Raumgrößen zu überlegen, ob ein zweites Gerät erforderlich ist oder der optionale Filter das Problem löst.

Raumluftreiniger TAC V+ – Lautstärke

Wichtig für den Einsatz von Raumluftreinigern ist deren Lautstärke. Stört das Geräusch, so landet das Gerät schnell in der Ecke und da nützt es gar nichts. Deshalb ist die Geräuschemission wichtig.

Für den TAC V+ gibt es als Sonderzubehör eine Schallschutzhaube, die den für seine Leistung relativ leisen Luftreiniger zum Flüstergerät mutiert. Nachfolgend die Herstellerangaben zum Lärmpegel für unterschiedliche Betriebsmodi. Die Werte sind in Dezibel (dB), laut Arbeitsplatzverordnung sollte der Lärmpegel im Büro unter 56 Dezibel liegen. Diese Grenze erreicht der TAC V+ nur im Maximalbetrieb.

Geräuschemissionen des TAC V+ im Betrieb (ca.)

mit Serienfilter HEPA-H14-Heat-Resistant (EN 1822)

Luftvolumen in m³/h
6008001.0001.2001.4001.800max.
ohne Schallschutzhaube (ca.)41 dB46 dB49 dB51 dB55 dB60 dB64 dB
mit Schallschutzhaube (ca.)40 dB44 dB47 dB50 dB52 dB57 dB60 dB

mit optionalem Ultra-HighFlow-Filter HEPA-H14-Heat-Resistant (EN 1822)

Luftvolumen in m³/h6008001.0001.2001.4001.800max.
ohne Schallschutzhaube (ca.)39 dB43 dB47 dB50 dB53 dB57 dB64 dB
mit Schallschutzhaube (ca.)38 dB41 dB45 dB48 dB51 dB55 dB60 dB

Raumluftreiniger TAC V+ – Bedienung

Die Bedienung des Raumluftreinigers erfolgt mittels eines Touchdisplay. Der Reinluftspülgrad lässt sich situationsgerecht am Gerät anpassen. Ebenso die Boost-Funktion mit einem maximalem Luftvolumen für eine kurzfristige Stoßfilterung. Die Eingabe der Thermodekon lässt sich individuell vorprogrammieren.

Um auch bei zunehmender Filterverschmutzung konstante Luftumwälzraten zu liefern, besitzt das Gerät eine automatische FlowMatic-Steuerung. Die Sensorik misst die Ist-Werte des Luftdurchsatzes und passt die Systemleistung entsprechend dynamisch an. Dies gewährleistet einen konstanten Betrieb mit dem einmal voreingestellten Zielwert.

Bedienungsanleitung TAC V+ Download
Montageanleitung Schalldämpfer Download

Raumluftreiniger TAC V+ – wissenschaftliche Studien

Die Universität der Bundeswehr in München wies in einer Studie im August 2020 nach, dass der Raumluftreiniger TAC V+  eine indirekte SARS-CoV-2 Infektionsgefahr durch Aerosole wirksam reduziert. In einer zweiten Studie ging es um den Einsatz von mobilen Raumluftreinigern in Schulen.

Studie 1: „Können mobile Raumluftreiniger eine indirekte SARS-CoV-2 Infektionsgefahr durch Aerosole wirksam reduzieren?“

Studie 2: „Schulunterricht während der SARS-CoV-2 Pandemie ‒ Welches Konzept ist sicher, realisierbar und ökologisch vertretbar?“

Allerdings heißt es weiterhin Mund-Nasen-Masken zu tragen. Denn der Raumluftreiniger TAC V+ bietet einen wirksamen Schutz vor einer Infektion mittels virenbehafteter Aerosolpartikel in der Raumluft, eine direkte Tröpfchen-Infektion über kurze Distanz durch starkes Anhusten, Niesen oder eine laute Unterhaltung verhindert auch der Hochleistungsluftreiniger nicht.